Gartenanbau-Besichtigung auf dem Knoblauchland Nürnberg

Am Samstagvormittag trafen wir uns am Infostand im Hbf. Nürnberg; insgesamt 26 Personen waren pünktlich anwesend. Dann gab es kurze Infos von unserer Frauenbeauftragten Brigitte Kübert. Anschließend machten wir uns per U-Bahn auf den Weg zum Flughafen Nürnberg. Danach nahmen den Stadtbus zum Knoblauchland. Dort sind viele Gartenanbauanlagen eingerichtet. Wir besichtigten den Garten- und Gemüseanbau der Familien Dreschler. Unsere Gebärdensprachdolmetscherin Frau Kunze war ebenfalls für uns vor Ort. 

Der Gartenbau-Führer führte uns zum Gewächshaus, wo viele versch. Tomaten gezüchtet werden. Er belehrte uns, wie die versch. Tomaten in einem kleiner Kasten mit spezieller Wolle zum Wachsen gebracht werden. Diese Tomatenpflanzen werden mit einem langsamen minutengenauen Tropfbewässerungssystem gewässert und können zwischen 12 m bis 15 m wachsen. Bei großem Wachstum der Tomatenpflanzen sollte immer ein Stück herunter gewickelt werden. In einigen Gewächshäusern flogen einige Hummel zum Bestäuben der Blüten umher. 

Der Führer gab uns einige versch. Tomaten zur Kostprobe. Es gibt zurzeit sieben versch. Tomaten-sorten in diesen Gewächshäusern. Oh weh, alle selbstgezüchteten Tomaten schmeckten uns lecker. Danach gingen wir weiter zum nächsten Gurken- und Zucchini-Gewächshaus. Dort werden zwei versch. Gurkensarten aufgezogen. Zum Schluss waren wir in der Halle, in der alle Tomaten automatisch auf 650 Gramm abgewogen und gleich in eine Schachtel verpackt werden. Jeden Nachmittag werden alle Tomaten, Zucchini und Gurken zu Supermärkten bzw. Obst- und Gemüsegeschäft geliefert. 

Nach dem Besuch auf dem Knoblauchland waren wir unterwegs zum Tucherhof – Brauereigasthof mit Biergarten. Dort aßen wir ein leckeres Mittagessen. Nach einer gemütlichen Unterhaltung gingen einige nach Hause. 

Noch mal sagen wir „Danke schön“ an unsere Frauenbeauftragte Brigitte Kübert für die gute Organisation und das reichliche Bildungsangebot zum Gemüseanbau. Vielen Dank noch an Gebärde-sprachdolmetscherin Frau Kunze für ihre gute Übersetzung in Gebärdensprache. Zum Glück hatten wir an diesem Tag schönes Wetter. 

Gerlinde Meierhöfer

Schreibe einen Kommentar