Frauen-Wanderung

Neukirchen (b. S-R) – Ermhof Sankt Martin – Erkelsdorf – Knappenberg – Brennberg Skilift – Etzelwang – Neukirchen Tour ca. 10 km, 5 Stunden

Auf dem Bahnhof Neukirchen trafen wir uns, insgesamt 6 Personen, um ca.10 Uhr am Bhf-Infostand. Unsere Wanderführerin Brigitte zeigte uns den Wegweiser am Bhf-Infostand. Zum großen Glück war das Wetter herrlich. Vom Bahnhof Neukirchen (b. S-R) starteten wir auf unserem Tourweg in Richtung Etzelwang. 

Unter der Markierung rotweißen Strich gingen wir auf dem schmalen Gehsteig zum Feldweg.
Und machten wir eine Kurzpause in Ermhof Sankt Martin. Da waren wir an der Ruine Sankt Martin in Ermhof und besichtigten das ehemalige Kirchengrundstück mit Fundamentrekonstruktion und Informations- und Dokumentationsstätte. Heute ist diese Denkmalstätte im Besitz des Fördervereins Freunde von Sankt Martin Ermhof e.V.

Nach der Besichtigung stiegen wir über den Buchenberg (555 m) hinauf. Auf dem bemoosten Waldweg gingen es durch den Wiesenweg in Richtung Erkelsdorf vorbei. 

Noch wenige Meter folgten wir nach dem Wegweiser zum Knappenberg aufwärts, dann immer am Grat des Knappenberges (546m) entlang. Wir waren auf der schönen Ausblickstelle und sahen mit schönem weitem Blick zur Burg Neidstein. Daneben stand der schöne Fabelfelsen Hase und Herz-Stein. Wir gingen weiter den Waldpfad bergab.

Links sahen wir das evangelische Jugendhaus am Knappenberg und machten eine Rastpause auf der Terrasse. Unsere Wanderführerin Brigitte zeigte uns ältere Bilder vom Knappenberg und erzählte uns eine Geschichte, es war ein sozialpolitischer Lehrgang (vom Jahr 1992 auf neues Jahr 1993) mit jungen gehörlosen Leuten vom Bezirk Oberpfalz geplant. Die ehemalige Bezirksjugendleiterin Brigitte Schwarz organisierte dieses Seminar am Knappenberg. 

Dann verließen wir das Jugendhaus Knappenberg und machten uns auf dem Weg zur schönen Feldwiese. Später erreichten wir auch den Brennberg-Skilift. Leicht liefen wir entlang der Bahntrasse bis zum Brunnen am Marktplatz von Etzelwang. Auf dem Bauerngarten war ein kleiner Zoo mit drei Kaninchen. Einige Frauen hielten Kaninchen und streichelten sie. Wie Süß!! Weiter gingen wir zum Dorfcafe und machten eine 1,5-stündige Pause.

Zum Schluss der Tour gingen wir auf dem Radweg in Richtung Neukirchen entlang. Unsere Einkehr war im Landgasthof zur Post Pizzeria in Neukirchen. Müde und total glücklich hatten wir großen Hunger auf das leckere Essen. Nach dem Amüsieren im Landgasthof verabschiedeten wir uns.

Danke Karina, für die schönen Bilder!

Brigitte Kübert

Schreibe einen Kommentar