Ein Besuch auf dem modernen Ziegenhof

Am Sonntag dem 13. März, lassen wir uns von der Neugierde der Ziegen anstecken. Brigitte Kübert, unsere Frauenbeauftragte holte uns in Freystadt, dass 20 km südlich von Neumarkt liegt, ab zum Ziegenhof. Dort angekommen mit 15 Frauen und paar Männer, erwartet uns ein ganz moderner Ziegenhof, der alle Ansprüche einer BIO-Landwirtschaft erfüllt. Keine ruhige Minute gibt es seit Mitte Januar im Ziegenhof. So voll wie in diesen Tagen war es auf dem Ziegenhof noch nie. Ehepaar Dess, die Besitzer, fungiert als Geburtshelfer im Stall. Zwillinge, Drillinge und vor kurzem sogar Vierlinge kommen auf die Welt alle gesund und putzmunter. 220 Alttiere leben auf dem Ziegenhof, hinzu kommen 100 Zicklein, weitere 100 wurden bereits nach Frankreich verkauft. Zur Zeit werden 120 Ziegen früh und abends mit Melkroboter gemolken. Geliefert wird Milch 2 mal pro Woche an eine Private Käserei in Bayreuth und nach Unterried bei Pilsach. Gefragt ist auch das Ziegenfleisch als Festtagsbraten. Zehn Jahre ist es nun schon her, als sich das Ehepaar Dess ihren Traum vom Ziegenhof verwirklicht haben. Einige Jahre später wurde das Ziegenhof-Cafe eröffnet und das Konzept ging auf. Nach der Besichtigung erwartet uns eine lebhafte und musikalische Ziegen-Bäuerin, die uns anschließend mit ihren hausgemachten Kuchen und Brotzeit verführt. Dabei war sie letzten Jahr bei der Landfrauen-Küche im Fernsehen und dies ging in alle Munde. Mit vielen interessanten Eindrücke für uns war ein schöner und lehrreicher Tag. Unser Danke schön gilt unser Fauenbeauftragten Brigitte Kübert.

Traudl Biagosch

Schreibe einen Kommentar