Gehörlosenverein Neumarkt in der Oberpfalz gegr.1956 e.V.

Home Strukturen Unser Verein Chronik YouTube


Seniorenausflug zum Ammersee am 11.07.2017

Bei angenehmen nicht zu heißen oder regnerischem Wetter fuhren wir, 10 Personen mit dem Zug, über München nach Herrsching an den Ammersee. Dort trafen wir Reinhard einen alten Bekannten, der für uns den „Fremdenführer“ spielt. Er führte uns zum Schiff und so schipperten wir 2 Stunden lang um den See herum.
Anschließend weiter mit dem Bus zum Kloster Andechs. Dort aßen wir unter dem schützenden Zelt, ein mittelalterliches deftiges Mahl und tranken ein selbstgebrautes Klosterbier. Danach machten wir noch einen kleinen Spaziergang zur prunkvollen, mit viel Gold verzierte Wallfahrtskirche.
Als Abschluss schleckten wir noch schnell, bevor wir heimfuhren, ein köstliches Eis. Der ganze Ausflug war Senioren - gemäß von Herbert Fischer toll ausgeführt, danke!

Barbara Kohnle


Bericht über Seniorenausflug mit Stadtführung in Ansbach am 20. Juli 2016

Die 8 Seniorenmitglieder aus Neumarkt, Nürnberg und Fürth trafen sich am Gleis und fuhren mit S- Bahn Richtung Ansbach, puh das Wetter war so schön, aber zu heiß. Als wir in Ansbach gut und pünktlich angekommen sind und trafen wir uns mit dem schwerhörigen "Stadtführer" Thomas Grüner und dem Begleiter Markus Weikert aus Bechhofen. Wir begrüßten uns alle. Dann erklärte Thomas den kurzen Ablauf der Stadtführung. Die Stadt Ansbach hat ca. 40.000 Einwohner. Dann gingen wir zum Hofgarten mit marktgräflichem Schloss, weiter zum Denkmal über Ermordung an Kaspar Hauser gezeigt, dann weiter zu den Regierungsgebäuden mit Innenhof von der Bezirk Mittelfranken. Weiter gingen wir zur Innenstadt, dann wollten zur Kirche, St. Johannes mit 3 Kirchtürmen, aber es ist leider geschlossen wegen Aufnahmen für eine CD, dann weiter, wo Kasper Hauser wohnte, dort verstarb er auch wegen Verblutung vom Erstechen. Dann weiter zum Gasthof Glöckle, wo wir Mittagessen essen sollten, dass Thomas für uns reserviert hat. Leider hat es lange gedauert und alle hatten großen Hunger und Durst. Die Gastwirtin hat uns entschuldigt und eine Runde Pfefferminz Likör gespendet, schmeckte wie Mundwasser, lustig. Dann gingen wir weiter zu den Brückencenter, kurz angeschaut, zurück und weiter zur evangelischen Kirche. Wir haben eine kleine Pause für eine kurze Abkühlung gemacht. Weiter zum Kaspar-Hauser-Denkmal, Thomas hat auch etwas über das Gymnasium erzählt, indem vor einigen Jahren ein Amoklauf von einem Schüler war. Danach weiter vorbei zur Synagoge, eine jüdische Kirche, zur Richtung Herriedentor. Thomas fragte uns, wie hoch der Turm wohl ist? Einige haben leider falsch getippt. Ich habe fast richtig mit „unter 50m“ geraten. Herriedenturm ist 47 m hoch. Dann verabschiedeten wir uns mit Thomas und Markus und bedankten wir uns für die gute Stadtführung, die uns allen gut gefallen hat. Die 3 Seniorenmitglieder und Thomas mit Markus fuhren nach Nürnberg bzw. Neumarkt. Die Restlichen blieben noch bisschen und gingen in ein italienischen Cafe, um gemütlich Eis zum schlecken und Kaffee getrunken. Dann sind alle nach Nachhause gefahren. Es war schön gelungenen Tag, trotz der Hitze.

Vielen Dank für Organisation an Seniorenbeauftragter Herbert Fischer.

Herbert Fischer